Letter writing in German Language | Leserbriefe schreiben | German B2 exam letters

Letter writing in German Language | Leserbriefe schreiben | German B2 exam letters | Learn German Online | German Language Classes in Jaipur Call: 7597559400

Letter writing in German Language | Leserbriefe schreiben | German B2 exam letters

Sehr geehrte Frau Bhattacharjee,

sehr aufmerksam und mit groβem Interesse habe ich Ihren am April-2019veröffentlichen Artikel,,Mädchen – Das unerwünschte Geschlecht” in der Zeitung ,,Warum Nicht Wir“ gelesen. Ihr Beitrag zum Thema ,,Mädchen“ berührt mich sehr. Seit Jahren sehe ich auch das Gleiche und habe auch diese ähnliche Erfahrungen gemacht.
IhrArtikel spricht ein sehr gutes und besonderes Thema an und heute möchte ich auch meine Ansichten durch diesen Leserbrief zum Ausdruck bringen.
In Ihrem Artikel kommt sehr gut heraus, warum Frauen so unwichtig sind, Gewalt gegen Frauen, Frauen als finanzielle Belastung, die uralte Tradition der Mitgift, die Höhe der Mitgift, die Belästigung der Frauen, Mitgiftstreitigkeiten, Misshandlung der Frauen und Situtatuion der Eltern, wenn sie ihre Tochter heiraten lassen mӧchten.
Mir ist es besonderes aufgefallen, dass Sie fast  alles in Ihrem Artikel geschrieben, was eine Frau eingentlich im Leben ansieht, und erfӓhrt.
In Ihrem Artikel haben Sie auch geschrieben, “Viele Eltern müssen für die Mitgift mehr ausgeben, als sie in ihrem ganzen Leben verdienen. Deshalb sparen die Eltern oft jahrelang. Wenn die Eltern kein gesichertes Einkommen haben, nehmen sie einen Kredit auf, den sie oft nicht zurückzahlen kӧnnen. Es wird erkannt, dass in einigen Staaten Mӓdchen nach der  Geburt oder schon im Mutterleib getötet werden, weil sie keine anderen Mӧglichkeiten haben.”, und das hat mich schockiert.
Sie haben auch gut erklӓrt, warum die Familie des Brӓutigams nicht die Sitten und Gebrӓuche der Mitgift aufgeben wollen. Und ich stimme Ihnen zu, das eine Ehepartnerschaft glücklicher sein kann, wenn Mӓnner die Frauen nicht als Einkommensquelle betrachten.
Meiner Meinung nach sollten Sie in diesem Artikel auch Daten für die Statistik aufnehmen, sodass die LeserInnen einfach mit den Ideen mit einander verknüpfen kӧnnen.
Sie haben in Ihrem Artikel nur die Probleme der Frauen geschrieben. Ich habe die Lӧsungen der Probleme und die Möglichkeiten für die Frauen in diesem Artikel vermisst. Deswegen mӧchte ich auf diesenPunkt in meinem Leserbrief eingehen.
Lӧsung dieser Probleme ist meiner Meinung nach ,dass wir gegen Mitgift einen Schritt machen sollen und auch die folgenden Punkten im Kopf halten :
-    Erzieht dieFrauen gut.
-    Ermutigt die Frauen, ihre eigene Karrierezuhaben.
-    Lehrt die Frauen, unabhängig und verantwortungsbewusst zu sein.
-    Behandelt die Frauen gleich ohne Diskriminierung.
-    Ermutigt die Frauen und andere Menschen, keine Mitgiftzugeben oder zunehmen.
Aber Sie (FrauBhattacharjee) haben schon viele gute Informationen in diesem Artikel zum Ausdruck gebracht. Herzlichen Dank dafür, dass Sie den Artikel geschrieben haben.
Ich bedanke mich bei Ihnen für interessanten Beitrag 

 

Bitte weiter so!!!

 

Mit besten Grüβen,
Sourabh Harshwal