Indische Kultur !

Indien ist groß und sehr alt.Seit 5000 Jahren leben hier Menschen. Man kann diese Kulturen mit anderer Kultur z.B. deutscher, arabischer, türkischer oder amerikanischer Kultur nicht vergleichen. Auch wenn man paar hundert Artikel in Medien liest und sich als Indologe ansieht,wäre es bloß Illusion.

Indische Kultur !
goldan temple, Amritsar

Indien ist groß und sehr alt.Seit 5000 Jahren leben hier Menschen. Man kann diese Kulturen mit anderer Kultur z.B. deutscher, arabischer, türkischer oder amerikanischer Kultur nicht vergleichen. Auch wenn man paar hundert Artikel in Medien liest und sich als Indologe ansieht,wäre es bloß Illusion.

Die Kultur Indiens bezieht sich kollektiv auf die tausenden von unterschiedlichen und einzigartigen Kulturen aller Religionen und Gemeinschaften in Indien. Auch die Sprachen, die  Religionen, die Tänze, die Musik, die  Architektur, Essen und die Bräuche Indiens unterscheiden sich von Ort zu Ort innerhalb des Landes. Als Ausländer können die Menschen nicht verstehen, warum indische Familien die Gäste als Gottheit ansehen, wenn sie eine indische Familie besuchen. Die Familie ist froh, wenn jemand sie als großartigen Gast besucht, ihnen Essen anbietet und wenn sie(Gäste) außerhalb der Familie zusammen essen gehen, normalerweise dem Gast das Bezahlen verweigern und sie versuchen, ein Geschenk zu machen, wenn Gäste das Haus verlassen.

Das Geschenk kann irgendwas z.B. frisches Gemüse, Obst oder ein traditionelles Kleid sein. Und überall bekommt man auf dem Land freies Wasser. Es ist hier selbstverständlich auch in Rajasthan, wo Wasserknappheit herrscht. Viele Familien sind Vegetarier (mehr als 75% der Bevölkerung in Rajasthan ist Vegetarier).

Hochzeit wird großartig gefeiert. Fast alle heiraten. Die Frau verlässt das Haus der Eltern und wohnt bei der Ehemannsfamilie. Sehr viele Frauen sind Hausfrauen und arbeiten im Haushalt , sie kümmern sich um die Kinder und die Familie. Aber  sie sind Wirbelsäule der Gesellschaft und halten Familien intakt. Man heiratet nur einmal und lässt sich nicht im Leben trennen.

Hinduismus d.h. Sanatandharam ist Hauptart des Lebens. Die Menschen sind sehr tolerant und das sieht man  in allen Bereichen.

Ungleich Koran und Bibel gibt  es hier hunderte heilige Bücher. Man kann ein oder mehrere Bücher wählen. Es ist auch okay,wenn man alle Bücher ablehnt und sein eigenes Buch schreibt. Ungleich Mohammed oder Christlicher Jesus gibt es hier sehr viele(man sagt,es gibt ca.36 Mio) Gottheiten  in Hinduismus z.B. Gott Krishna, Rama, Shiva, Brahma, Vishnu und und und... Auch die Naturobjekte: Bäume, Pflanzen, Tiere, Sonne, Mond werden als heilig angesehen. Man muss nicht an Gott anbeten. In einerfünfgliederigen Familie haben manchmal alle ihre eigene Gottheiten. Fast jeden Tag feiert man ein Fest. So viele Sprachen und Tausende von Dialekten . Die Architektur und die Kunst der Tempel und der anderen Gebäude sind so fein und großartig,wenn es ehrlich beurteilen würde, würden sie mehr als 50 Prozent aller UNESCO Welterben gewinnen. Ja,glauben Sie mir! Es ist so positiv,geil, reich und vivid an alles.

Fazit : In allen indischen Kulturen  gibt es ein Mantra d.h. ,,Vasudhaiv Kutumbhkam"- die Muttererde ist eine Familie und wir sollen alle glücklich zusammen leben.